CSS Horizontal Sub Menu Css3Menu.com

Bezirksmeisterschaften - Die Bilder


Read more

Durchbeisser 2017


Read more

Titel für Ammon


Ein langes und anstrengendes Wettkampfwochenende brachten die Schwimmer am 01. und 2. April hinter sich. Mit 9 Aktiven war man bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften in Neckarsulm vertreten. 
Aus Baden waren 19 Vereine gemeldet, Württemberg hatte 29 Teams am Start, insgesamt kämpften über 600 Schwimmerinnen und Schwimmer um die Titel in den einzelnen Jahrgängen bzw. der offenen Klasse. Dementsprechend voll war es in der Halle, die zwar über eine tolles Wettkampfbecken verfügt, vermisst wurde seitens der Athleten allerdings eine Möglichkeit zum Ausschwimmen und auch der Platz um das Becken hielt dem Andrang kaum Stand.
Am Ende der spannenden Wettkämpfe hatten die Lörracher 20 TopTen-Plätze auf dem Konto, davon war man unter den besten 6 zu finden und konnte Medaillen verbuchen.
Philipp Kasa schrammte im Jahrgang 2002 zweimal knapp am Podest vorbei. Über 100m Freistil (0:58,59minm) und 50m Schmetterling (0:29,44min) wurde er jeweils Vierter und kam über 50m Freistil (0:26,73min) auf Rang 6. Drei neunte Plätze erreichte er über 100m Schmetterling (1:08,21min), 200m Freistil (2:11,39min) und Lagen (2:31,57min).
Über Platz 5 durfte sich Björn Friedrich über 200m Lagen (2:24,41min) im Jahrgang 2000 freuen. Über 50m Brust (0:33,20min) wurde er Neunter und über 100m Schmetterling (1:05,70min) Zehnter.
Nils Royl (Jg. 2003) wurde über 50m Rücken Siebter und kam über 100m Rücken (1:12,91min) auf Rang 9.
Caroline Kasa wurde im Jahrgang 2004 über 50m sowie 100m Freistil (0:30,61min / 1:06,94min) jeweils Achte und erreichte über 400m Freistil (5:14,80min) Platz 10.
Ammon Pannach stand bei seinen sechs Starts fünfmal bei den Junioren (Jahrgang 99/98) auf dem Treppchen. Über 50m Rücken schwamm er in 0:28,15min zum Jahrgangstitel. Mit dieser Zeit qualifizierte er sich als Vorlaufschnellster für das große Finale der besten Acht. Hier konnte er sich dann zwar nochmal etwas steigern, aber auch die andern Finalisten gaben mächtig Gas und er kam schließlich als Fünfter (0:28,10min) ins Ziel. Über 50m Freistil holte er bei den Junioren Silber und war mit der Zeit von 0:24,65min als insgesamt Viertschnellster zudem im Finale, das er dann als Siebter (0:24,78min) beendete. Über 50m Schmetterling (0:26,12min) und 100m Freistil (0:53,56min) wurde er in seiner Altersklasse ebenfalls Vizemeister. Auch hier erreichte jeweils die Finalläufe, obwohl ihm direkt vor dem 100m Freistil-Start noch die Badehose riß (böse Zungen behaupten, es lag an der Wagenrad großen Pizza vom Vorabend). Mit intakter Hose schwamm er im Finale dann zu Bronze (0:53,63min). Im Finale über 50m Schmetterling setzte er sich in einem knappen Rennen beim Anschlag gegen seine Konkurrenten durch und wurde in 0:25,41min Baden-Württembergischer Meister in der offenen Klasse. Über 100m Schnetterling schwamm er bei den Junioren in 0:59,80min zu Bronze, was ihm allerdings als insgesamt Neunter nicht für den Endlauf reichte.
Lediglich über 100m Rücken verpasste er das Treppchen bei den Junioren und wurde in 1:02,35min Vierter. Damit hätte er mit der fünftbesten Zeit im Finale zwar starten dürfen, meldete sich aber aufgrund der extrem kurzen Pausen zwischen den einzelnen Rennen ab.
Weitere Starter für den RWL waren Stella Couturier, Sören Friedrich, Anastasia Gvozdev und Alejandro Peneranda.
Read more

Schwimmer unter bewährter Leitung

Kürzlich hielten die Schwimmer des TSV Rot-Weiß Lörrach ihre Abteilungsversammlung ab.
Unter anderem standen Wahlen auf dem Programm. 
Read more

Die Donauwelle macht's - Masters Meeting in Villingen


Am 1.4 (kein Scherz!) fand wieder einmal das alljährliche Internationale Masters Meeting in Villingen statt. Aufgrund der parallel stattfindenden Baden-Württembergischen Meisterschaften in Neckarsulm starteten wir in diesem Jahr mit einem kleinem Team: Anja, Franca, Pia, Susanne, Franzi, Uli und Urs. Begleitet und lautstark unterstützt wurden wir wie immer von unserem Hoffotografen Dirk.
Der Wettkampf startete mit der Familienstaffel über 3x50m Freistil. Für den Rot-Weiß-Lörrach ging Familie Hofmann an der Start und verteidigte souverän den dritten Platz. Die Rollwenden der einzigen Nicht-Leistungsschwimmerin Susanne waren, dank ausgiebigem Training durch Ralf, ohne Fehler und wir freuen uns auf weitere starke Leistungen im nächsten Jahr!
Nachdem Anja im ersten Abschnitt, trotz vollem Einsatz mit einer super Zeit von 1:10,81 um nur eine Hundertstel Sekunde am neuen deutschen Altersklassenrekord über die 100m Delfin vorbei schrammte, zeigte Urs nach der Pause wie man erfolgreich Bestzeiten schwimmt. Dank einem riesigen Stück Donauwelle vom, wie immer hervorragenden, Küchenbuffet gewann Urs seinen Lauf über 100m Freistil in einer tollen Zeit von 1:02,48.
Für die beiden Studentinnen Franzi und Pia zeigte sich erneut, dass kein Training nur bedingt eine Lösung ist. Sie hinterließen jedoch einen bleibenden Eindruck bei anderen Vereinen, dank ihrer lauten Anfeuerungsrufe.
Im Gegensatz dazu zeigten sich Uli und Franca mit ihrem reduzierten Training sehr zufrieden und konnten sich erfolgreich mit Edelmetall eindecken; sowohl im Einzelrennen als auch in der Staffel.

Zurück in Lörrach ließen wir den Abend gemütlich bei Schnitzel und Bier ausklingen und freuen uns schon auf nächstes Jahr - vielleicht ja wieder in größerer Masters-Besetzung!

Pia & Franzi
Read more

44. Intern. Masters-Meeting Villingen


Read more

Sportlerehrung

Bei der diesjährigen Sportlerehrung der Stadt Lörrach und der IGTS war die Schwimmabteilung mit 5 zu ehrenden Sportler und Sportlerinnen vertreten.
Read more

Dritter Platz beim Pokalschwimmen


Beim Poaklschwimmen des SSV Grenzach schwamm unsere Mannschaft auf den dritten Platz. Der SSV Lahr ging als Sieger aus dem Bad, Zweiter wurde der Gastgeber Grenzach. Insgesamt waren 11 Teams am Start. Eine Chance auf den Pokalgewinn bestand für uns trotz der 33 Aktiven, die wir ins Rennen schickten, diesmal leider nicht, da gerade bei den Frauen die 100m-Strecken nicht ausreichend besetzt waren. Dafür sorgte aber vor allem der Nachwuchs mit tollen Leistungen für das schließlich respektable Ergebnis. 
Auch bei den besten Jahrgangsleistungen gingen 5 Medaillen an Lörrach: Caroline (Jg. 04) holte sich über 50m Freistil in starken 0:30,1min 458 Punkte, Anastasia bekam im Jahrgang 2003 über dieselbe Strecke 490 Punkte für ihre Zeit von 0:29,5min, Nici sicherte sich ebenfalls über 50m Freistil die Bestleistung im Jahrgang 2007 mit 182 Punkten für 0:35,7min, sein Bruder Philipp war mit 0:25,7min (488 Punkte) im Jahrgang 2002 am schnellsten und Ammon kraulte über 100m bei den Junioren in 0:53,9min zu 580 Punkten. 
Philipp und Ammon erhielten zudem noch jeweils den Ehrenpreis für die beste Leistung des Tages bei den Jungen bzw. Männern.


Bei den abschließenden Staffeln ging es spannend zu und Lörrach machte sich wieder einmal mehr lautstark als Stimmungsmacher bemerkbar. Leider reichte es aber trotz des aufopferungsvollen Einsatzes von Anja, Thomy und den beiden Franzis dann nicht mehr, die bis dahin in der Gesamtwertung vor uns liegenden Konkurrenten abzufangen.


Read more

21 Titel bei den Bezirksmeisterschaften



10 Schwimmer für die Landesmeisterschaft qualifiziert

Bei dem mit knapp 300 Startern aus 14 Vereinen des Bezirks besetzten Wettkampf war die Vormachtstellung der SG Regio Freiburg am Oberrhein in deren heimischen Westbad am vergangenen Wochenende (11./12. März) unumstritten. Abgesehen davon, dass diese mit über 80 Aktiven fast das vierfache Kontingent wie die anderen Mannschaften stellte, darunter der RW Lörrach  mit 23 Schwimmer und Schwimmerinnen, sicherten sich die Freiburger dann auch zwangsläufig 23 der insgesamt 28 zu vergebenden Titel in der offenen Klasse.
Lediglich unser Ammon Pannach sowie Etienne Reinspach von der SG Offenburg/Hausach konnten die Freiburger Dominanz durchbrechen. Ammon stand jeweils über 50m sowie 100m Schmetterling und Rücken als Schnellster der Herren immerhin viermal ganz oben auf dem Treppchen. Reinspach ließ dem Feld  über 200m Rücken keine Chance und sicherte sich hier den Titel.
In den einzelnen Altersklassen galt es  für die einzelnen Aktiven sich unter anderem mit den erbrachten Leistungen möglichst für die am ersten Aprilwochenende stattfindenden Baden-Württembergischen Jahrgangsmeisterschaften zu qualifizieren.
Unsere Aktiven erzielten in ihren Rennen bis auf wenige Ausnahmen durchweg alle persönliche Bestleistungen auf der 50m-Bahn.
Somit wird der RWL erfreulicherweise mit zehn Schwimmerinnen und Schwimmern bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften vertreten sein. Die Qualifikationszeiten über einzelne Strecken unterboten hierbei unter anderem Anastasia Gvozdev, Stella Couturier, Caroline und Philipp Kasa, Björn und Sören Friedrich, Alejandro Peneranda, Nils Royl, Magnus Männer und Ammon Pannach.
Insgesamt heimsten die Rot-Weißen in Freiburg 21 Jahrgangstitel und 28 weitere Podestplätze ein. Gleich sieben Goldmedaillen räumte der zehnjährige Nicolas Kasa bei seiner ersten Teilnahme an Bezirksmeisterschaften ab, der in seinem Jahrgang der Konkurrenz auf und davon schwamm.
Jahrgangsmeister wurden:
Anastasia Gvozdev (Jg. 03) über 400mFreistil in 5:07,78min;
Letizia Luciano Esposito (Jg .03) über 200m Schmetterling in 3:07,49min;
Björn Friedrich (Jg. 00) über 200m Lagen in 2:25,41min;
Nathan Jin (Jg. 05) über 100m Schmetterling in 1:37,02min;
Nicolas Kasa (Jg. 07) über 100m Freistil (1:18,63min), 200m Freistil (2:54,95min), 400m Freistil (6:05,19min), 100m Brust (1:43,36min), 200m Brust (3:43,69min), 200m Rücken (3:16,01min) und 200m Lagen (3:22,67min);
Philipp Kasa (Jg. 02) über 100m Freistil (0:58,99min), 200m Freistil (2:13,51min), 100m Schmetterling (1:09,05min) und 200m Lagen (2:34,29min);
Ammon Pannach (98/99) über 100m Freistil (0:53,09min), 50m Rücken (0:27,76min), 100 Rücken (1:01,58min), 50m Schmetterling (0:25,07min) und 100m Schmetterling (0:59,38min);
Alejandro Penaranda (Jg. 00) über 100m Brust (1:23,28min).
Weitere Medaillen erschwammen sich
Valentina Gentili (Jg. 01): 400m Freistil  in 5:48,59min (2.) / 100m Schmetterling in 1:34,20min (3.)
Anastasia Gvozdev (Jg. 03): 100m Freistil in 1:06,35min / 200m Freistil in 2:26,74min / 100m Schmetterling in 1:16,23min (jeweils 2.)
Caroline Kasa (Jg. 04): 100m Freistil in 1:07,55min / 200m Freistil in 2:31,17min / 400m Freistil in 5:15,41min / 100m Brust in 1:28,32min  / 100m Schmetterling in 1:26,16min (jeweils 2.) und 200m Brust in 3:10,42min (3.)
Aurelia Luciano Esposito (Jg. 01): 100m Schmetterling in 1:28,30min (2.) und 100m Brust in 1:38,66min (3.)
Letizia Luciano Esposito (Jg. 03): 200m Lagen in 2:59,47min (2.) und100m Schmetterling in 1:23,25min (3.)
Karla Royl (Jg. 06): 100m Freistil in 1:20,97min / 200m Freistil in 3:00,94min /  400m Freistil in 6:26,52min (jeweils 3.)
Elena Ruiz (Jg. 02): 100m Rücken in 1:25,75min (3.)
Björn Friedrich (Jg. 00): 100m Freistil in 0:58,74min / 100m Schmetterling in 1:05,83min (jeweils 2.)
Philipp Kasa (Jg. 02): 400m Freistil in 4:50,43min /  100m Rücken in 1:13,28min (jeweils 2.)
Magnus Männer (98/99): 400m Freistil in 4:28,73min (3.)
Kilian Neumann (Jg. 07): 100m Freistil in 1:25,48min (2.)
Ammon Pannach (offene Klasse): 50m Freistil in 0:24,64min (2.)
Alejandro Peneranda (Jg. 02): 100m Schmetterling in 1:11,42min (3.)
Nils Royl (Jg. 03): 200m Rücken in 2:43,29min (3.)

Read more

Magnus einsamer Streiter


Einziger Vertreter des RWL bei den baden-württembergischen Langstreckenmeisterschaften am 11. und 12. Februar in Untertürkheim bei Stuttgart war Magnus Männer. Die Meisterschaften wurden gemeinsam mit den Masters ausgerichtet. Insgesamt waren 18 badische Vereine mit 95 Aktiven am Start.
Magnus startete über 1500m und kam in der Klasse der Junioren (18/19-Jährige) in 17:51,62min auf Platz 8.
Read more

DMS 2017


Eine tolle Mannschaftsleistung lieferten die Jungs sowie die Mädels bei den diesjährigen DMS am 04. Februar ab, die wie gewohnt im Neuenburger Hallenbad stattfanden. Dort ging es teilweise ganz schön eng zu, denn es tummelten sich die Teilnehmer von 18 Mannschaften um das Becken.
Bei den Männern wurde diesmal auf Punkte gesetzt, da man letztes Jahr ungeachtet der punktbesten Aufstellung knapp am Aufstieg, der eigentlich gar nicht anvisiert war, vorbeischrammte. Diesmal hatten sich die Trainer darauf geeinigt, möglichst mit Bestbesetzung anzutreten, auch wenn das bedeutete, dass nicht alle zum Einsatz kamen oder nur einmal starten durften bzw. sich lediglich als Ersatzschwimmer bereithalten sollten. Dies tat der Stimmung aber keinen Abbruch, alle waren voll dabei. So waren es hier die Leistungsträger Ammon, Björn und Magnus, die ihre erlaubten vier Starts voll ausschöpfen mussten. Unterstützt von Philipp (3), Alejandro (2), Nils (2) und Sören (1) sowie den Oldies Martin (2), Andreas E. (1), Urs (1) und Marvin (2). Hoch anzurechnen war es unter anderem Urs, der extra für einen Start über 400m Freistil aus Zürich kam und er Mannschaft zur Verfügung stand. Auch Marvin, der völlig ohne Training ordentlich Punkte über 50m und 100m Freistil beisteuerte. Mit klasse Zeiten erschwamm sich das Männer-Team 10.903 Punkte und war somit beste Mannschaft in der Bezirksliga, vor SG Regio III und dem SV Neptun Umkirch. Jetzt heißt es abwarten was in den Fernduellen in den anderen Bezirksligen geschwommen wurde, ob ein Aufstieg in die Badenliga möglich ist.
Aber auch bei den Frauen lief es rund. Mit ihren erzielten Leistungen brauchten sie sich nicht hinter den Männern verstecken. Hier lag das Augenmerk auch nicht unbedingt auf das Erreichen der meisten Punkte. Es war eher geplant, überhaupt eine Mannschaft an den Start zu bringen und die Strecken gut zu verteilen. Punktesammlerinnen waren hier Anastasia (4), Caroline (4), Franziska E. (4), Stella (3), Anja (3), Franca (3), Aurelia (2), Letizia (2) und Valentina (1). Bemerkenswert war hier die Zeit (2:38,80min) von Anja über 200m Schmetterling, die bei einem Masters-Wettkampf einen neuen AK-Rekord in der AK 50 bedeutet hätte (eine Wiederholung bei den DM Masters „Lange Strecken“ in Wetzlar im April?)
Schließlich hatten die Mädels 9.825 Punkte auf dem Konto und waren somit im Bezirksvergleich Dritter mit nur knapp 50 Punkten hinter dem Zweiten SSV Lahr und dem Sieger SV Kehl.
Auffällig waren auch wieder einmal der tolle Zusammenhalt unserer Mannschaft und das gelebte Miteinander von Jung und Alt im Gegensatz zu manch anderen Teams.
Read more

Bezirksmeisterschaften der langen Strecken


 Traditionell begann das neue Jahr mit den Bezirksmeisterschaften der langen Strecken. Allerdings zollten das Wettkampfprogramm und der Termindruck den mangelnden zur Verfügung stehenden Bädern Tribut. So wurde an der Technikersitzung durch die Bezirksvertreter beschlossen, nur die für die Teilnahme an den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften verpflichtenden Strecken (400m Lagen / 800m Freistil weibl. / 1500m Freistil mnl.) ins Wettkampfprogramm aufzunehmen und nur einen Wettkampftag zu veranschlagen, um den Anwärtern diese Chance zu wahren. So entfielen die 800m Freistil für die Männer bzw. die 1500m für die Frauen.
Mit 13 Aktiven war der RW Lörrach dann im Freiburger Westbad am Start. Leider schaffte es keiner, einen Bezirkstitel zu erringen, aber die Schwimmerinnen und Schwimmer lieferten tolle Zeiten und kamen immerhin neunmal aufs Podest.
Bei den Mädchen wurde Anastasia Gvozdev im Jahrgang 2003 Vizemeisterin über 400m Lagen in 6:05,06min. Über 800m Freistil schlug sie nach 10:53,35min als Dritte an.
Zweimal Bronze gab es für Caroline Kasa im Jahrgang 2004, die mit einer klasse Zeit von 10:57,78min über 800m unter 11 Minuten blieb und für die 400m Lagen 6:22,95min benötigte.
Auch für Valentina Gentili (Jg. 01) reichte es ebenfalls aufs Treppchen. Über 800m Freistil holte sie in 11:44,50min Bronze.
Karla Royl (Jg. 06) wurde in 13:10,57min über 800m Freistil Vierte. Über diese Distanz
erschwammen sich Lea Korsten (Jg. 05) in 13:21,33min und Elena Ruiz (Jg. 02) in 12:11,07min jeweils Platz 7.
Im Jahrgang 03 waren Letizia Luciano Esposito über 400m Lagen( 6:36,32min / Platz 8) und Konstanze Hahn  über 800m Freistil (12:47,92min / Platz 11) unterwegs.
Bei den Jungs konnte sich Philipp Kasa über beide Strecken jeweils eine Medaille sichern. Im Jahrgang 02 gewann er über 400m Lagen in 5:36,36min Silber und wurde über 1500m für die  Zeit von 19:50,36min mit Bronze belohnt. Alejandro Peneranda kam hier auf die Plätze 4 (400m Lagen / 6:03,41min) und 8 (1500m / 22:26,59min).
Sören Friedrich (Jg. 03) wurde über 1500m Freistil in 21:09,83min Dritter.
Sein Bruder Björn und Geburtstagskind beschenkte sich selbst mit Bronze im Jahrgang 2000 über 400m Lagen in 5:26,09min.
Einen vierten Rang erschwamm sich Neuzugang Magnus Männer über 1500m Freistil in 17:59,46min in der Wertungsklasse der Jahrgänge 99/98.
Ebenfalls in dieser Altersklasse war Ammon Pannach am Start. Da er allerdings nicht als Langstreckenspezialist gilt, war ein Podiumsplatz utopisch und es stand für ihn auch lediglich der Pflichtnachweis dieser beiden Strecken im Vordergrund. Mit 5:11,41min über 400m Lagen und 18:20,92min über 1500m Freistil landete er schließlich jeweils auf dem fünften Platz.
Read more
 

Blog-Archiv

RWL Schwimmen | Schwimmabteilung des TSV Rot-Weiss Lörrach e.V.| Copyright © 2010 Dirk Hofmann