CSS Horizontal Sub Menu Css3Menu.com

Kreismeisterschaften


Am dritten Advent fand traditionsgemäß mit den Kreismeisterschaften der letzte Wettkampf des Jahres statt.
Read more

Vereinsmeisterschaften


Das Jahr neigt sich zu Ende und somit standen am ersten Samstag im Dezember wieder einmal die Vereinsmeisterschaften auf dem Programm.
Read more

Titel für Anja Friedrich


Bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften der Masters in Hannover holte sich Anja Friedrich einen Titel und einen weiteren Podestplatz.
Read more

3. Lahrer Winterschwimmfest

Es war ein toller und erfolgreicher Ausflug am 19. November nach Lahr zum Winterschwimmfest, das zum dritten Mal ausgetragen wurde. Früh morgens bei Dunkelheit und strömendem Regen gestartet, war es im Auto noch recht still, da die Kids mit Kopfkissen gewappnet noch ihren Erholungsschlaf nachholten. In Lahr angekommen fanden wir gleich einen passenden Eckplatz am Fenster, den Tommys Trupp schon für alle reserviert hatte.
Der Wettkampf in dem 4-Bahnen-Bad selbst war gut organisiert
und verlief trotz der fast tausend (!) Starts doch recht zügig. Auch das befürchtete Gedränge in der Halle aufgrund der knapp 200 Aktiven aus zwölf Vereinen blieb wider Erwarten aus.
Mittags durfte sich unsere Mannschaft gemeinsam bei einem spendierten Stück Kuchen stärken und an der frischen Luft etwas erholen.
Highlight waren die Finalläufe, zu denen die Teilnehmer mit Musik einliefen. Besonders schön war, dass Anastasia über 50m Rücken mit einmarschieren durfte (Letizia und Philipp hatten es leider nur in die Reserve geschafft). Hier verpasste sie als Vierte nur knapp das Podest und somit ein dafür ausgeschriebenes Preisgeld.
Anastasia Gvozdev erreichte weiterhin im Jahrgang 2003 über 50m / 100m / 200m Freistil sowie 50m / 100m Rücken sowie 100m Lagen jeweils Platz 1 und konnte sich über 50m Rücken wie schon erwähnt sogar für das Finale qualifizieren.
Caroline Kasa gewann im Jahrgang 2004 über 100m Brust, über 50m / 100m / 200m Freistil und 50m Brust sowie 100m Lagen wurde sie jeweils Zweite, zudem kam sie über 100m Schmetterling auf Rang 3.
Letizia Luciano Esposito (03) siegte über 50m und 100m Schmetterling und wurde über 100m Rücken Dritte.
Karla Royl (06) schwamm zweimal zu Gold über 50m Schmetterling bzw. Freistil und holte über 100m Freistil bzw. 100m Lagen jeweils Silber.
Jochen Bessmertnyh gewann im Jahrgang 2005 die 100m Schmetterling und wurde über 200m Freistil Zweiter.
Drei Silbermedaillen gab es für Sören Friedrich (03) über 100m Lagen, 50m Rücken und 50m Brust.
Nicolas Kasa (07) ging bei allen seinen 6 Starts über 50m / 100m / 200m Freistil, 100m Lagen sowie 50m und 100m Rücken als Sieger hervor.
Bronze gab es für Philipp Kasa (02) über 200m Freistil.
Anton Neumann (05) kam über 50m Freistil auf Platz 2 und erreichte über 100m Freistil, 100m Lagen und 50m Rücken jeweils als Dritter.
Nils Royl (03) konnte die 50m und 100m Rücken für sich entscheiden, wurde über 50m Freistil Zweiter und holte über 200m Freistil Bronze.
Außerdem waren weiterhin Valentina Gentili (01), Konstanze Hahn (03) und Nicholas Dahlke (06) bei dem gut besuchten Wettkampf am Start.
Zudem schickte Lörrach noch je zwei Staffeln über 4x50m Lagen bzw. Freistil mixed ins Rennen.
Selbst die Jüngsten war gut beschäftigt, wenn sie nicht anfeuerten, dann stoppten sie eifrig die Zeit und unterstützten Corinna als Betreuerin tatkräftig, die viel Spaß an dieser neuen Aufgabe fand.
Alles in allem ein schöner, erfolgreicher Tag, an dem man müde, aber gut gelaunt nach Lörrach zurückkehrten ((und froh waren, dass wir fahren durften (!!))).

Claudia / Corinna
Read more

Platz 4 beim Kraulertag

Nach dem im vergangenen Jahr der Pott endgültig an die Lörracher Schwimmer ging, konnte sich die Mannschaft diesmal nicht behaupten und kam in der Endabrechnung lediglich auf Platz 4. Geschuldet war dies unter anderem dem Fehlen einiger Leistungsträger, wodurch einzelne Altersklassen gerade bei den älteren Jahrgängen nicht belegt werden konnten und somit wichtige Punkte in der Wertung verloren gingen. Aber die angetretene Mannschaft gab ihr bestes, so dass am Ende trotzdem drei Sportler ausgezeichnet werden konnten. So kam die Bestleitung über 50m Freistil im Jahrgang 2006 bei den Mädchen von Carla Royl mit 0:35,17min. Bei den Jungs durfte diesen Pokal Nicolas Kasa für die beste Zeit (0:35,48min) im Jahrgang 2007/2008 entgegen nehmen. Ammon Pannach konnte sich mit 24,09min in der Klasse 2004 u.ä. ebenfalls über einen Pokal freuen. Für die punktbesten Jahrgangsleistungen aus den beiden anderen Strecken 100m bzw. 200m Kraul waren es ebenfalls Nici (549 Punkte) sowie Ammon (1817 Punkte), die hier mit einer Medaille ausgezeichnet wurden, wobei Ammon zudem über alle drei Disziplinen die Tagesbestzeit schwamm. In den abschließenden Staffeln über 6x50m mixed kamen unsere Teams auf Platz 5 bzw. 9.
Letztendlich sicherte sich die Mannschaft vom SC beider Basel den ersten Platz in der Mannschaftswertung, gefolgt von Gastgeber SSV Grenzach und dem SSV Lahr.
Für den RWL am Start waren (Platzierung über 100m / 200m Kraul):
Stella Couturier (03): 5 / 3
Anastasia Gvozdev (03): 9 / 3
Konstanze Hahn (03): 13 / 11
Caroline Kasa (04): 2 / 2
Lea Korsten (05): 3 / 3
Aurelia Luciano Esposito (01): 5 / 5
Letizia Luciano Esposito (03): 7 / 6
Annic Mittelmeier (03): 11 / 10
Natalie Nisen (08): 4
Karla Royl (06): 2 / 2
Elena Ruiz (02): 10 / 10
Viktoria Scherb (99): 3 / 4
Nicholas Dahlke (06): 9
Björn Friedrich (00): 2 / 2
Sören Friedrich (03): 6 / 5
Simon Hall (05): 6 / 6
Urs Hofmann (offene Klasse): 4 / 4
Nicolas Kasa (07): 1 / 1 (1:20,26min / 2:53,28min)
Philipp Kasa (02): 2 / 2
Anton Neumann (05): 4 / 4
Ammon Pannach (99): 1 / 1 (0:52,63min / 1:57,75min)
Alejandro Penerando (02): 4 / 4
Nils Royl (03): 4 / 4
Read more

Kraulertag 2016


Read more

Ammon vierfacher Badischer Meister


Am vergangenen Wochenende traf sich Badens Schwimmelite im Freiburger Westbad, um ihre Meister zu ermitteln. 25 Vereine schickten über 300 Athleten ins Wasser, die über 1400 Einzelstarts absolvierten. Dass das Becken in Freiburg immer für gute Leistungen prädestiniert ist, zeigte auch diesmal die Vielzahl der geschwommenen Badischen Altersklassenrekorde.
Für den TSV Rot-Weiß Lörrach war Ammon Pannach äußerst erfolgreich, der auf ganzer Linie mit den Athleten aus den badischen Großvereinen wie u.a. Heidelberg mithalten konnte und ganz vorne in den Ergebnislisten zu finden war.
Über 100m Rücken (0:58,34min) sowie 200m Freistil (1:54,24min) holte er sich im Jahrgang 99 jeweils den Badischen Meistertitel. In der offenen Klasse wurde er mit diesen Leistungen Vierter bzw. Fünfter. Einen Coup landete er über 100m Freistil. Hier schwamm er in 0:51,15min nicht nur zum Jahrgangstitel, sondern war damit zudem Schnellster der gesamten Konkurrenz und holte sich auch hier die Goldmedaille. Über die 50m-Distanzen erfolgte nur eine offene Wertung. Auf der schlechteren Außenbahn startend überraschte er das Teilnehmerfeld ein weiteres Mal und schwamm über 50m Freistil in 0:23,79min zur Vizemeisterschaft und holte über 50m Rücken (0:26,86min) Bronze. Bei seiner Paradestrecke über 50m Schmetterling musste er schon wenige Minuten nach dem 100m Rücken-Rennen wieder ins Wasser. Bei einem engen Rennen kam er hier in 0:25,79min auf Platz 4.
Aber auch die anderen Starter des RWL erreichten mit ihren Leistungen einige Plätze unter den Top Ten.
Alejandro Peneranda erreichte im Jahrgang 02 über 100m Brust in 1:19,84min Rang 5.
Anastasia Gvozdev (Jg. 03)wurde über 100m Freistil (1:06,13min) und 400m Freistil (5:04,33min) jeweils Sechste, kam über 200m Rücken (2:47,00min) auf Platz 7, über 200m Freistil (2:26,66min) Rang 8 und über 100m Rücken (1:17,37min) Rang 9.
Im Jahrgang 00  schlug Björn Friedrich über 100m Schmetterling in 1:04,50min auf Platz 6 an. Über 200m Lagen (2:22,96min) wurde er Achter. In 0:57,08min schwamm er über 100m Freistil auf Rang 11. In der offenen Wertung über 50m Brust (0:33,60min) und Freistil (0:26,34min) standen Platz 20 bzw. 37 im Protokoll. Für seinen Bruder Sören bedeuteten 1:22,77min über 100m Brust im Jahrgang 03 Platz 10 und 3:02,26min über die doppelte Distanz Rang 11.
Nils Royl, ebenfalls Jahrgang 03, wurde über 200m Rücken in 2:41,66min Zehnter, über 200m Freistil (2:24,55min) sowie 100m Rücken (1:15,26min) schlug er jeweils als Elfter an und kam über 100m Freistil (1:05,35min) auf Platz 17.
Read more

Bezirksmeisterschaften - Die Bilder


Read more

Bezirksjahrgangsmeister- schaften

Wieder einmal können wir auf eine erfolgreiche Veranstaltung zurückblicken. Sportlich wie auch aus organisatorischer Sicht haben alle ganze Arbeit geleistet. 66 Podestplätze haben unsere Aktiven am Ende am letzten Wochenende bei den Einzelstarts erschwommen. Aber auch der reibungslose Ablauf, die angenehme Atmosphäre sowie die wie immer umfangreiche Verpflegung der Kampfrichter und Vereinsvertreter wurde von den teilnehmenden Vereinen gelobt.
Read more

Unterlagen Bezirks- und Bezirks-JG-Meistersch. 2016

Read more

Drei Masterstitel in Aalen


Diesmal leider alleine und ohne weitere Unterstützung aus den eigenen Reihen waren die beiden am anderen Ende vom Ländle am Start, um die Farben des Vereins zu vertreten.
Read more

Einladungsschwimmfeste


Mit 13 Teilnehmern war Lörrach am ersten Juli-Wochenende in Lahr beim Sommerschwimmfest vertreten, das zum dritten Mal ausgetragen wurde.
Der Freiwasser-Wettkampf war geprägt von Wetterkapriolen, denen die 300 Aktiven aus den 17 Vereinen ausgesetzt waren. Wolken bestimmten das Wetter am Samstag und ausgerechnet beim Wettkampf über 100m Rücken öffnete der Himmel seine Schleusen, was natürlich äußerst unangenehm für die Schwimmer war. Immerhin war am Sonntag die Sonne wieder gnädig und strahlte vom Himmel.
Trotz der Wetterkapriolen schwammen unsere Kids gute Zeiten, bestätigten ihre Qualifikation für die Badischen Sommermeisterschaften oder konnten sich teilweise sogar noch steigern.
Stella Couturier (2003) 100m / 200m Rücken jeweils Bronze, zudem Platz 4 / 5 / 2x7 / 10 / 3x PB
Valentini Gentili (2001) schwamm  fünfmal persönliche Bestzeiten (PB), 2x12 / 16 / 17 / 28
Anastasia Gvozdev (2003) 50m Rücken /400m Freistil jeweils Gold, 100m Rücken Silber, 100m/ 200m Freistil je Bronze, 2x Platz 4 (6x PB)
Konstanze Hahn (2003) 8 / 11 / 15 / 27 / 2x28  (5x PB)
Caroline Kasa (2004) 50m Brust Silber / 4 / 2x6 / 7 / 8 / 10 / 16 (4x PB)
Letizia Luciano Esposito (2003) 7 / 10 / 14 / 15 (2x PB)
Karla Royl (2006) 50m Freistil Gold, 100m / 200m Freistil und 50m Rücken jeweils Silber, 1x Platz 4 (4x PB)
Jochen Bessmerthny (2005) 50m Schmetterling Silber, 200m Lagen Bronze, 2x5 / 7 / 26 (4x PB)
Sören Friedrich (2003) 100m / 200m Brust jeweils Gold / 4 / 5 / 6 / 16 (4x PB)
Nicolas Kasa (2007) siebenmal Gold über je 50m / 100m / 200m Freistil und Rücken / 50m Schmetterling (5x PB)
Philipp Kasa (2002) 2x7 / 8 / 9 / 12 / 13 / 2x14 (7x PB)
Alejandro Peneranda (2002) 11 / 15 / 19 / 22 / 28 / 29 (alles PB)
Nils Royl (2003) Gold 200m Lagen, Silber 100m Rücken und 2x Bronze über 100m und 200m Freistil, 7 / 11 (alles PB)
10x50m Freistil mixed Platz 6
Wer sich trotz der guten Leistungen nicht für die Badischen Meisterschaften qualifiziert hatte, konnte sein Können kurz vor den Sommerferien aber noch in Waldkirch beim 26. Einladungsschwimmfest unter Beweis stellen, ebenso die jüngeren Nachwuchsschwimmer.

Valentini Gentili (2001) 100m Schmetterling Bronze / 2x Rang 8
Anastasia Gvozdev (2003) 2xGold über 100m Freistil und Rücken / Silber über 200m Lagen
Konstanze Hahn (2003) Plätze 4 / 6 / 8
Aurelia Luciano Esposito (2001) Silber über 100m Schmetterling / 5 / 6
Letizia Luciano Esposito (2003) 2x Bronze über 100m Schmetterling und 200m Lagen
Karla Royl (2006) 2x Gold über 50m Freistil und Schmetterling, Silber 50m Brust, 7
Elena Ruiz (2002) Gold über 100m Rücken, dreimal Silber über 100m Freistil und Schmetterling sowie 200m Lagen, Bronze 100m Brust
Jochen Bessmerthny (2005) Plätze 5 / 6 / 7 / 8
Jonas Bösenberg (2000) Silber 100m Brust, 4 / 5
Ben Jagasia (2005) Plätze 5 / 6 / 9 /10
William Jagasia (2007) Ränge 5 / 2x7
Jonas Kaiser (2006) Ränge 11 / 12
Alejandro Peneranda (2002) viermal Gold über 100m Freistil, Schmetterling und Brust sowie 200m Lagen
Staffeln:
4x50m Lagen und 4x50m Freistil jeweils Platz 5
4x100m Lagen Platz 3 und 9
4x100m Freistil Platz 6 und 9


Read more

27. Auflage des Durchbeissers

Die 27. Auflage des abteilungsinternen Triathlons fand allen Wettervorhersagen zum Trotz bei hervorragenden Bedingungen statt. Der angekündigte Regen blieb aus, so dass zumindest alle von oben her trocken im Ziel auf dem Belchen ankamen.
Read more

Durchbeisser 2016 - Die Bilder


Read more

Badische Sommermeisterschaften

8x Gold für Pannach, 1x Bronze für Kasa

Bei den Badischen Sommermeisterschaften im Westbad am vergangenen Wochenende in Freiburg waren die neun Lörracher Starter wieder mit vielen guten Platzierungen vertreten.
Read more

Jugendspiele in Senigallia

Früh um 06:30 Uhr ging es am Montagmorgen für uns 7 Schwimmerinnen und 6 Schwimmer los, weshalb die Fahrt von uns erst mal mit einem Gruppenschlaf eröffnet wurde. Begleitet wurden wir von Veit und Claudia sowie dem offiziellen Vertreter der Stadt Stefan Dieterle.
Read more

Ammon Deutscher Jahrgangsmeister


Deutsche Jahrgangsmeisterschaften Schwimmen added a new photo — with Ammon Pannach at SSE Schwimm- und Sprunghalle im Europa-Sportpark. - Deutsche Jahrgangsmeisterschaften Schwimmen

Mit einem deutschen Jahrgangstitel und zwei weiteren TopTen-Platzierungen kehrte Ammon von den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften aus Berlin zurück. Er hatte sich im Vorfeld über vier Strecken qualifiziert und war dort vom 21. – 25. Juni im Einsatz. Die ganze Woche über schwammen hier rund 1500 Aktive bei 5200 Starts um die Medaillen.
Nach einer allerdings unbefriedigenden Vorbereitungszeit aufgrund von 14 Tagen ohne Bad während des Saisonwechsels sowie des schlechten Wetters und des daraus resultierenden kalten Wassers im Freibad, konnte man eigentlich nicht mit solch herausragenden Leistungen rechnen.
Am Tag vor den Wettkämpfen flog er mit Andreas in die Landeshauptstadt, um sich schon mal in Ruhe die beeindruckende Schwimmhalle im Europa-Sportpark neben dem Velodrom in Augenschein zu nehmen und das Wettkampfbecken zu testen.
Gleich am ersten Wettkampftag sorgte er für einen überraschenden Paukenschlag. Früh morgens, zu einer völlig ungewohnten Wettkampfzeit, zeigte er vollen Einsatz und qualifizierte sich als Vorlaufschnellster des Jahrgangs 1999 über 50m Schmetterling in neuer persönlicher Bestzeit von 0:25,35min für den Endlauf, er unterbot damit seine bisherige Bestmarke um über 1 Sekunde. Im Finale am Nachmittag konnte er seine frisch aufgestellte Bestleistung sogar nochmals unterbieten und holte sich in 0:25,03min den Jahrgangstitel. (Inzwischen steht fest, dass er damit auch die badische Bestenliste in dieser Altersklasse anführt).
Diese Zeit bedeute für ihn zugleich die Teilnahme am großen Finale der zehn schnellsten Starter aller Jahrgänge. Hier bestätigte er beim dritten Rennen des Tages seine Leistung ein weiteres Mal und wurde in 0:25,10min Sechster. Damit machte er sich genau eine Woche vor seinem 17. Geburtstag selbst das größte Geschenk.
Am folgenden Wettkampftag standen für ihn 100m Freistil auf dem Programm. Auch hier lieferte er gleich am Morgen eine Topleistung ab. 0:53,05min bedeuteten wiederum neue persönliche Bestzeit und Einzug ins Jahrgangsfinale mit der fünftschnellsten Zeit. Unglaublich war dann die anschließende Leistungssteigerung im Endlauf, wo er weitere 5 Zehntel schneller war und mit 0:52,52min schließlich als Sechster aus dem Becken stieg.
Es folgte ein wettkampffreier Tag, der zur Regeneration und für Sightseeing genutzt wurde.



DJM 2016 – Eindrücke der Finals am Dienstag - Bild: Niklas Kappler -  - SwimBlog.de

Der nächste Start von Ammon erfolgte dann über 50m Rücken. Auch hier wieder das gewohnte Bild: früh morgens schon persönliche Bestzeit im Vorlauf (0:28,18min) und mit Platz 8 zudem Qualifikation fürs Finale. Hier verpasste er als Vierter leider hauchdünn das Podest, allerdings drückte er die Bestzeit vom Morgen auf 0:27,79min.
Abschließend bestritt er dann noch die 50m Freistil bevor es auf den Flug zurück nach Hause ging. Er schlug zum siebten Mal in neuer persönlicher Bestzeit an. Hier lagen die Aktiven allerdings sehr eng beieinander, mit seiner Leistung von 0.24,90min kam er auf Platz 14 und qualifizierte daher leider nicht fürs Finale.


Deutsche Jahrgangsmeisterschaften Schwimmen added a new photo — with Ammon Pannach at SSE Schwimm- und Sprunghalle im Europa-Sportpark. - Deutsche Jahrgangsmeisterschaften Schwimmen

Am Flughafen Mulhouse musste sich die kleine Abordnung der Schwimmabteilung allerdings in Geduld üben, um den frischgebackenen Deutschen Meister, der mit über einer Stunde Verspätung landete, gebührend mit Plakaten und Sekt in Empfang zu nehmen.

Read more

Ammon bei den Süddeutschen unter den Top Ten

Als einziger Aktiver des RWL war am vergangenen Wochenende Ammon bei den Süddeutschen Jahrgangsmeisterschaften in Darmstadt gemeldet. Dort schwammen insgesamt 540 Athleten  bei 2150 Starts um die Medaillen in den Jahrgängen 1997-1999 sowie der offenen Klasse, davon kamen 78 Schwimmer , aus dem Badischen Schwimmverband, die 350 Starts absolvierten.
Read more

Impressionen vom Hüttenwochenende

Read more

Hüttenwochenende


Das traditionelle Hüttenwochenende der Jugendabteilung fand dieses Jahr vom 29.04. – 1.05. im Pfadfinderhaus in Nöggenschwiel bei Weilheim statt. Zum Glück spielte das Wetter auch einigermaßen mit, obwohl es Anfang der Woche noch geschneit hatte, sodass sich die Kinder größtenteils draußen vergnügen konnten. Dennoch mussten die Betreuer auf Isomatten im Aufenthaltsraum schlafen, da aufgrund der ursprünglich geplanten Zeltaktion, die wegen des matschigen Untergrunds ins Wasser fiel, nicht ausreichend Betten in der Hütte zur Verfügung standen.
Wie jedes Jahr gab es am Freitagabend Würstchen und Stockbrot am Lagerfeuer, das direkt nach der Ankunft von Ammon und Björn mithilfe der Kinder errichtet wurde, während sich Steffen und Anna um das Menü kümmerten. Nach dem Essen ließen wir den Abend in Ruhe am Feuer oder drinnen ausklingen, wobei die Tradition des „Werwolf“-Spiels auch dieses Jahr fortgesetzt wurde. Natalie, Björn und Ammon nutzten das trockene Wetter der ersten Nacht sogar, um draußen am Lagerfeuer zu schlafen.
Der nächste Morgen begann mit einem ausgiebigen Frühstück. Danach wurden die Kinder in Gruppen eingeteilt, um einige Spiele zu bestreiten. Beim ersten Spiel „Waldbild“ musste jedes Team innerhalb einer Stunde ein Bild gestalten, das rein aus Waldmaterialien bestehen sollte – die Ergebnisse (ein Engel, ein Schwimmer und unser Vereinsbus) waren wirklich erstaunlich. Die Zeit, in der die Kinder beschäftigt waren, nutzten Steffen und Anna, um das Mittagessen vorzubereiten: Pizza. Nach getaner Arbeit waren die Teilnehmer derart hungrig, dass kein einziges Stück Pizza den Nachmittag überlebte.
Als zweites Spiel stand ein Barfußpfad an, den jeweils ein Drittel der Gruppenmitglieder mit verbundenen Augen durchlaufen und den Untergrund aus Tannenzapfen, Steinen, Moos, Gras, Laub und Tannenzweigen ertasten musste. Ein zweites Drittel jeder Gruppe durfte zum Schmecktest antreten, bei dem die sechs verschiedenen Lebensmittel Mehl, Erdbeermarmelade, Süßer Senf, Limettensaft, Curry Ketchup und Öl ebenfalls mit verbundenen Augen erschmeckt werden sollten. Die anderen Gruppen nutzten die Freizeit auf dem Gelände oder für Gesellschaftsspiele im Aufenthaltsraum.

Nach dem Abendessen ging es für die letzten drei Teilnehmer ans Eingemachte, da sie bei einer Modenschau unter dem Motto „Bad Taste“ ihre Modeleigenschaften unter Beweis stellen mussten. Die Erwartungen wurden mehr als übertroffen und die Jury aus Franzi, Steffen und Anna tat sich in ihrer Bewertung sehr schwer. Den Gesamtsieg der Hüttenolympiade konnte Ammons Mannschaft für sich erkämpfen, gefolgt von Björns und Natalies Team. Zum Abschluss des Abends machten wir trotz Regens noch eine Nachtwanderung im Wald.
Das Frühstück am Sonntag unterschied sich von dem am Samstag hauptsächlich in der Lautstärke, da die Kinder nach zwei äußerst kurzen Nächten ziemlich müde zu sein schienen. Dies hielt gerade die Jungs trotzdem nicht davon ab, die Überreste des Lagerfeuers kurz vor Abreise noch in eine riesige Rauchsäule zu verwandeln, was wirklich beeindruckend aussah.
Schneller als erwartet war das Wochenende auch schon wieder vorbei und die Eltern standen zum Abholen vor der Tür. Die Rückmeldung der Organisation an sich war sehr positiv, lediglich wurde die Hütte des letzten Jahres bevorzugt. Doch was viel wichtiger ist, ist die Gesellschaft, in der man sich befindet und die stimmte auf jeden Fall! Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr.

Anna Friedrich
Read more

2. Pokal geht nach Lörrach

Nach dem Ciba-Geigy-Wanderpokal vom Kraulertag ist nun auch die Trophäe des Pokalschwimmens der Gemeinde Grenzach-Wyhlen endgültig in den Besitz der Schwimmabteilung des RWL übergegangen.
Read more

Ammon Baden-Württembergischer Meister


Mit sechs Aktiven reiste Trainer Andi nach Heidelberg zu den Baden-Württembergischen Meisterschaften, die im Bad des Olympiastützpunktes stattfanden. Ein großes Event mit den Top-Schwimmern aus den beiden Landesverbänden, bei dem 57 Vereine über 550 Aktive gemeldet hatten, somit wurden an diesem Wochenende fast 2600 Starts absolviert.
Caroline als Jüngste startete im Jahrgang 2004 im Mehrkampf. Hier galt es in einer ausgewählten Lage jeweils 50m Beine, sowie die 100m- und 200m-Strecke zu absolvieren, zusätzlich standen dann noch 400m Freistil und 200m Lagen auf dem Programm. Über 50m Freistil-Beine (0:45,52min) erreichte sie den 4. Platz, über 100m Freistil (1:11,91min) wurde sie Siebte, über 200m Freistil (2:40,44min) kam sie auf Rang 9 und über 400m Freistil (5:34,70min) sowie 200m Lagen (3:01,89min) landete sie auf Platz 17. In der Mehrkampf-Wertung erreichte sie in der Addition damit 1845 Punkte und wurde damit hervorragende Fünfte.
Ihr Bruder Philipp schwamm im Jahrgang 2002 über 100m Freistil (1:02,50min) auf Rang 12, über 50m Freistil (0:28,71min) erreichte er Platz 14, über 200m (2:21,43min) und 400m Freistil (5:07,33min) wurde er jeweils auf Rang 18 geführt.
Stella (Jg. 03) kam über 100m Rücken (1:19,26min) auf Platz 15, die 200m Rücken (2:51,86min) beendete sie auf Platz 17, weiterhin war sie über 50m Rücken (0:37,84min) und 100m Freistil (1:12,98min) am Start, was die Plätze 23 und 33 bedeutete.
Anastasia (Jg. 03) schwamm über 200m Freistil (2:30,13min) auf Rang 14 und über die doppelte Distanz in 5:24,09min auf Rang 15. 50m Freistil (0:31,67min) und 100m Freistil (1:09,01min) bedeuteten jeweils Platz 19; über 50m Rücken (0:37,28min) und 200m Rücken (2:58,30min) kam sie auf die Plätze 20 bzw. 21.
Björn holte sich im Jahrgang 2000 über 100m Schmetterling einen TopTen-Platz und wurde in 1:05,53min Achter. Dreimal Rang 15 gab es jeweils für ihn über 50m Freistil (0:27,09min), 50m Brust (0:36,00min) sowie 50m Schmetterling (0:30,03min), weiterhin kam er über 100m Freistil (0:59,62min) auf Platz 18.
Für Ammon war es ein sehr erfolgreiches Wochenende. Er erschwamm sich bei all seinen 5 Starts einen Podestplatz im Jahrgang 99, viermal davon erreichte er dabei sogar das Finale.
Über 100m Freistil holte er in 0:54,43min den Titel, über 50m Rücken (0:29,04min) wurde er Vizemeister und holte zudem über 50m Schmetterling (0:26,13min), 100m Rücken (1:03,19min) und 50m Freistil (0:25,39min) Bronze. Mit seinen Leistungen und den dementsprechenden Platzierungen in der offenen Wertung über 50m Rücken (8.) und Schmetterling (5.) sowie 100m Freistil (9) und Rücken (10.) sicherte er sich jeweils einen Startplatz im Finale der besten Zehn. In den Finalläufen bestätigte er überwiegend seine Zeiten. Am Sonntag musste er allerdings innerhalb von 15 Minuten gleich drei Finalrennen absolvieren, so dass leider keine Steigerung mehr möglich war.
Read more

Franca bei den Deutschen Mastersmeisterschaften

Einzige Starterin aus unseren Reihen bei den Deutschen Mastersmeisterschaften vom 15. – 17. April in Gera war Franca Strey.
Read more

Masters in Villingen - die Bilder


Read more

43. Masters-Meeting in Villingen


Das „Villinger Masters Meeting“ – für eingefleischte Mastersschwimmer eigentlich ein Muss.
Ein gemütlicher Wettkampf in familiärer Atmosphäre und internationaler Beteiligung sowie einem legendären reichhaltigen Kuchenbuffet, bei dem auch die nicht aktiven Wettkampfschwimmer mal zum Zug kommen und ihre Leistung überprüfen können, daher sind wir RWL-er eigentlich auch immer mit einer relativ großen Truppe dort vertreten. Mit uns waren weitere 34 Vereine aus Frankreich, der Schweiz und Italien am Start.
Diesmal ergänzte außer Susanne auch noch Manolo von der Elterngruppe unser Team, Sebastian musste leider krankheitsbedingt passen.
Familie Hofmann mit Susanne, Franzi und Urs vertraten die Lörracher Farben bei den Familienstaffeln zum Auftakt der Veranstaltung. Hier konnte das Trio als Dritte aufs Podest schwimmen.
Ansonsten fischten die 12 RWL-er bei ihren Einzelstarts fast jedes Mal eine Medaille aus dem Wasser, so dass man am Ende des Tages 41 Medaillen eingeheimst hatte.
Auch bei den Staffeln mischte man ganz vorne mit und konnte bis auf einen zweiten Platz immer ganz nach oben aufs Treppchen schwimmen. Aufgrund der etwas geringeren Meldezahlen im Vergleich zu den Vorjahren, was evtl. am ungewöhnlichen Sonntagstermin lag, waren die Pausen zwischen den einzelnen Läufen für den ein oder anderen Aktiven doch etwas kurz und wurde den im Alter benötigten längeren Erholungsphasen nicht unbedingt gerecht, allerdings waren trotzdem einige gute Zeiten dabei, so dass eigentlich fast alle mit ihren Leistungen zufrieden sein konnten. Aber vielleicht finden im nächsten Jahr die Verbandstage von Baden und Württemberg nicht ausgerechnet an diesem Wochenende statt, so dass man die Veranstaltung wieder auf den gewohnten Samstag legen kann, um sich sonntags noch erholen zu können.
Aber trotz der ungewohnten Umstände hatten wir wieder eine Menge Spaß.Bei Pizza und Pasta ließ man den anstrengenden Wettkampftag dann gebührend ausklingen.
Die Ergebnisse im einzelnen:
Susanne (AK 50)
50m Freistil 0:40,34min (4.); 100m Freistil 1:32,44min (3.)
Claudia (AK 50)  
50m Freistil 0:30,79min (2.); 100m Freistil 1:09,07min (2.); 200m Freistil 2:31,81min (2.); 50m Schmetterling 0:33,05min (1.)
Anja (AK 45)
100m Brust 1:27,16min (1.); 100m Rücken 1:16,25min (1.); 50m Schmetterling 0:32,36min (1.); 100m Schmetterling 1:10,78min (1.)
Franca (AK 30)  
50m Freistil 0:29,46min (1.); 100m Freistil 1:05,75min (1.); 200m Freistil 2:23,38min (1); 50m Schmetterling 0:31,65min (1.); 100m Schmetterling 1:10,17min (1.); 100m Lagen 1:14,56min (1.)
Helena (AK 25)  
50m Freistil 0:31,06min (4.); 100m Freistil 1:08,15min (2.); 50m Brust 0:39,23min (4.); 100m Lagen 1:16,69min (3.)
Pia (AK 20)
100m Freistil 1:09,08min (3.); 50m Rücken 0:36,80min (2.); 100m Rücken 1:19,91min (3.); 100m Lagen 1:19,47min; (4.)
Franzi (AK 20)
50m Freistil 0:29,82min (2.); 100m Freistil 1:07,81min (2.); 50m Rücken 0:36,52min (1.); 100m Rücken 1:19,72min (2.)
Janine (AK 20)  
100m Freistil 1:07,30min (1.); 200m Freistil 2:30,83min (2.); 50m Schmetterling 0:35,39min (3.); 100m Schmetterling 1:21,37min (3.); 100m Lagen 1:19,40min (3.)
Uli (AK 60)
50m Freistil 0:31,00min (2.); 100m Freistil 1:13,88min (1.); 50m Rücken 0:37,11min (1.); 100m Rücken 1:21,90min (1.)  
Andi (AK50)
100m Freistil 1:01,42min (2.); 200m Freistil 2:19,20min (1.); 100m Rücken 1:17,64min (1.); 100m Lagen 1:13,25min (2.)
Manolo (AK 45)  
50m Freistil 0:28,88min (9.); 200m Freistil 2:28,86min (3.); 50m Schmetterling 0:33,26min (4.)
Urs (AK 20)
50m Freistil 0:27,74min (5.); 100m Freistil 1:03,92min (2.); 50m Brust 0:36,73min (6.); 100m Brust 1:22,01min (3.); 50m Schmetterling 0:31,89min (4.); 100m Lagen 1:13,09min (1.)
Staffeln
4x50m Lagenstaffel Uli, Claudia, Anja, Andreas
2:17,30min (1.)
4x50m Lagenstaffel Pia, Urs, Janine, Helena  
2:21,22min (2.)
4x50m Bruststaffel Anja, Franca, Helena, Claudia
2:37,02min (1.)
4x50m Freistilstaffel Anja, Andreas, Uli, Claudia
2:00,32min (1.)
4x50m Freistilstaffel Franziska, Franca, Manolo, Urs
1:57,87min (1.)
4x50m Freistilstaffel Helena, Pia, Janine, Franziska
2:22,75min (1.)
4x50m Freistilstaffel Anja, Claudia, Susanne, Franca
2:12,47min (1.)
4x50m Freistilstaffel Andreas, Manolo, Urs, Uli
1:58,26min (1.)
Read more

Abteilungsversammlung

Am 05. April fand unsere Abteilungsversammlung im Vereinslokal „Sechzehner“ des FV Lörrach-Brombach statt, bei der Abteilungsleiter Andreas  Pannach leider nur 29 interessierte Mitglieder begrüssen konnte.
Read more

Nachwuchs in Kehl

Read more

Bezirksjahrgangsmeisterschaften

Nicht nur die Reihen der Lörracher waren aufgrund von Krankheitsfällen gelichtet, auch während des gesamten Wettkampfes machten sich in Freiburg die vielen krankheitsbedingten Abmeldungen bemerkbar.
Read more

Sportlerehrung

Bei der diesjährigen Sportlerehrung am 04. März im Burghof, beeindruckten die Schwimmer mit ihren Leistungen und waren daher erwartungsgemäß mehrmals auf der Bühne anzutreffen.

Read more

Anja Deutsche Meisterin

Bei den Deutschen Langstrecken-Meisterschaften der Masters schwamm Anja am vergangenen Sonntag in Braunschweig zu einem weiteren Deutschen Meistertitel. Sie holte sich als einzige Starterin des RWL in der Zeit von 2:38,79min über 200m Schmetterling Gold in der Alterklasse 45.

Herzlichen Glückwunsch!
Read more

Bezirkstag 2016 / 4x RWL im Vorstand


Nach 32-jähriger Vorstandstätigkeit stand Peter Franz beim Bezirkstag des Bezirks Oberrhein am 20. Februar 2016 in Gundelfingen nicht mehr zur Wahl. Unter seiner Leitung war der Bezirk über viele Jahre in guten Händen, er hinterlässt dem neu formierten Führungsteam ein gut bestelltes Feld. Im Vorfeld der Wahlen fanden daher schon Sondierungsgespräche statt, um auch für die Zukunft eine möglichst harmonierende und effizient arbeitende Vorstandschaft zusammen zu stellen, die sein Werk weiter führen könnte.
In die Fußstapfen von Peter Franz tritt nun künftig Christian Mittas (RWL), der als dessen Nachfolger in das Amt des Bezirksvorsitzenden gewählt wurde.
Aus der vorherigen Vorstandschaft bleiben vier Mitglieder weiterhin dabei. Die ehemalige Schwimmwartin Cornelia Rebhan wurde zur 2. Vorsitzenden gewählt, Lehrwart Karlheinz Schlegel, Kampfrichterobmann Andreas Wabnitz sowie Claudia Pannach als Pressewartin und Schriftführerin werden ihre Posten für eine weitere Amtsperiode bekleiden. Neu ins Vorstandsteam um Christian Mittas gewählt wurden: Björn Schorch als Schwimmwart, Steffi Hellman (Jugendwart), Martin Unseld (Kassierer), Armin Hasler (Wasserball), Christian Hansler (Springen), Ulrike Maier (Schule und Verein), Irina Wammes (Breiten-, Freizeit-, Gesundheitssport) und Andreas Pannach (Masters).
Somit ist der RWL im Bezirksvorstand mit den vier Mitgliedern Christian, Martin, Claudia und Andreas stark vertreten.
Letzte offizielle Amtshandlung als erster Mann im Bezirk war für Franz die Verleihung der silbernen Ehrennadel des Verbandes für besonderes Engagement an die langjährigen Vorstandsmitglieder Cornelia Rebhan und Jochen Gulde.
Als Würdigung seiner Verdienste um den Bezirk Oberrhein wurde Peter Franz zum Abschluss des Bezirkstags unter Zustimmung aller Anwesenden auf Antrag zum Ehrenvorsitzenden ernannt und unter stehenden Ovationen mit einem persönlichen Geschenk in seinen wohlverdienten Ruhestand als Funktionär verabschiedet.
Read more

Lange Strecken

Eine Woche nach den DMS hieß es für unsere Schwimmer schon wieder antreten und sich den langen Strecken stellen, die zudem noch auf der langen und ungewohnten 50m-Bahn stattfanden. Im Freiburger Westbad wurden am 30. und 31. Januar auch gleich drei Wettkämpfe in einem Aufwasch ausgetragen.
Die Aktiven hatten hierbei die Möglichkeit, die 800m bzw. 1500m Freistil und 400m Lagen auf Bezirksebene zu schwimmen oder sich für die offenen Baden-Württembergischen Meisterschaften bzw. die Baden-Württembergischen Mastersmeisterschaften zu entscheiden. Dieser Mammut-Wettkampf stellte aber vor allem die Kampfrichter und Betreuer vor eine enorme Herausforderung, denn es hieß teilweise bis zu 10 Stunden in der Halle zu sein. Die Leistungen der Aktiven selbst konnte sich allerdings sehen lassen. Denn in der Bezirkswertung gewann Lörrach 7 Goldmedaillen sowie jeweils 10x Silber und Bronze. Im Mastersbereich gab es dreimal Gold, zwei Vizemeisterschaften und einmal Bronze zu verzeichnen. Zusätzlich zu diesen Erfolgen in den einzelnen Altersklassen, war Ammon über 400m Lagen in der offenen Wertung schnellster über 400m Lagen im Bezirk, über 1500m Freistil stand es als Dritter auf dem Treppchen. Ebenfalls aufs Podest schaffte es Philipp, der über 800m Freistil die drittschnellste Zeit schwamm.
Bei den Masters fischten die 5 Aktiven bei jedem Start eine Medaille aus dem Wasser. Anja Friedrich konnte sich  in der AK 45 den Titel über 400m Lagen und 1500m Freistil sichern. Franca Strey wurde in der AK 30 Baden-Württembergische Meisterin über 400m Lagen. Das Ehepaar Pannach startete zum ersten Mal in der AK 50, wobei beide in ihren Rennen jeweils Vizemeister wurden. Andreas Pannach startete über 400m Lagen, seine Frau Claudia holte Silber über 800m Freistil. Neuzugang Jose Rodriguez Sanches schwamm in der AK 30 über 1500m Freistil zu Bronze. 
Bezirk
Lea Korsten (Jg. 2005)  800m Freistil 14:50,73min 3.
Jochen Bessmertnyh (2005)  800m Freistil 14:09,47min 2.
Anton Neumann (2005)  800m Freistil 14:32,81min 3.
Caroline Kasa (Jg. 2004)  800m Freistil 11:53,88min 2.
400m Lagen 6:51,39min 3.
1500m Freistil 22:14,33min 2. 4. offene Wertung
Emma Kowalski (Jg. 2004)  800m Freistil 12:34,33min 3.
400m Lagen 7:02,29min 4.
1500m Freistil 24:37,95min 3.
Stella Couturier (2003)  1500m Freistil 22:58,69min 2.
Annic Mittelmeier (2003)  1500m Freistil 24;14,52min 3. 
800m Freistil 13;16,28min 5.
Letizia Luciano Esposito (Jg. 2003)  400m Lagen 6:49,01min 6.
Elena Ruiz (Jg. 2002)  800m Freistil 12:20,46min 2.
400m Lagen 6:53,44min 3.
1500m Freistil 23:26,91min 1.
Lina Kowalski (Jg. 2001)  800m Freistil 11:30,60min 2. 5. offene Wertung
400m Lagen 6:40,35min 5.
1500m Freistil 22:18,59min 2. 5. offene Wertung
Valentina Gentili (Jg. 2001)  1500m Freistil 24:01,61min 4.
Aurelia Luciano Esposito (Jg. 2001)  400m Lagen 6:57,71min 7.
Viktoria Scherb (Jg. 1999)  800m Freistil 12:00,91min 2.
Sören Friedrich (Jg. 2003)  1500m Freistil 22:47,43min 4.
800m Freistil 12:00,21min 3.
Nils Royl (Jg. 2003)  1500m Freistil 23:12,15min 5.
800m Freistil 11:35,50min 2.
400m Lagen 6:17,14min 1.
Philipp Kasa (Jg. 2002)  1500m Freistil 20:38,87min 1.
800m Freistil 10:25,78min 1. 3. offene Wertung
400m Lagen 5:50,49min 1.
Alejandro Peneranda (Jg. 2002)  1500m Freistil 24:33,75min 6.
400m Lagen 6:16,04min 2.
Björn Friedrich (Jg. 2000)  1500m Freistil 19:17,90min 3.
400m Lagen 5:30,31min 3.
Ammon Pannach (Jg. 1999)  1500m Freistil 18:39,00min 1. 3. offene Wertung
400m Lagen 5:22,43min 1. 1. offene Wertung
BaWü
Anastasia Gvozdev (Jugend C/D)  800m Freistil 11:06,81min 14.
400m Lagen 6:20,13min 18.
1500m Freistil 21:04,63min 8.
 BaWü Masters
Claudia Pannach (AK 50)  800m Freistil 11:01,75min 2.
Andreas Pannach (AK 50)  400m Lagen 6:41,15min 2.
Anja Friedrich (AK 45)  400m Lagen 5:512,4min 1.
1500m Freistil 20:06,48min 1.
Franca Strey (AK 30)  400m Lagen 5:48,79min 1.
Jose Rodriguez Sanches (AK 30)  1500m Freistil 21:09,56min 3.


Read more

DMS

Bei den DMS am 23. Januar in Neuenburg hatten wir jeweils eine Damen- und eine Herrenmannschaft am Start.
Ziel war es, so viel junge Schwimmer als möglich einzusetzen, unabhängig von den Punkten.
Read more

Kreismeisterschaften

Mit vielen Jahrgangssiegen und Medaillen waren die Lörracher beste Mannschaft bei den Kreismeisterschaften, dem letzten Wettkampf im Jahr 2015.
Eine Woche nach den Vereinsmeisterschaften mussten die Aktiven noch einmal ran, um sich dem Vergleich mit den Kreisvereinen zu stellen.
In der Endabrechnung konnte man 34 Titel erschwimmen. Zudem wurden Nicolas Kasa, Kilian Neumann, Nils Royl, Sören Friedrich, Björn Friedrich, Ammon Pannach, Louisa Bore, Amy Strey, Karla Royl, Stella Couturier und Anastasia Gvozdev für die punktbesten Leistungen geehrt, wobei Anastasia, Caroline, Björn und Ammon über alle Disziplinen dominierten. Für die jüngsten Teilnehmer ließ sich der Kreisvorsitzende Norbert Viereck etwas Besonderes einfallen: alle Starterinnen und Starter in der Nachwuchswertung durften aus den Händen der beiden Vorzeigeathleten im Kreis Hochrhein - Nathalie Schreiber aus Grenzach und unserem Ammon - eine Teilnehmer-Medaille in Empfang nehmen.
Am Start waren für Lörrach waren:
Br Kr D
Stella Couturier (2003) 50m           2 6 3 4
Anastasia Gvozdev (2003) 50m             1 1 1 1
Konstanze Hahn (2003) 50m                8 4 6 5
Caroline Kasa (2004) 50m                 1 1 1 1
Emma Kowalski (2004) 50m                 3 4 5 3
Letizia Luciano Esposito (2003) 50m      3 3 4 3
Annic Mittelmeier (2003) 50m             5 5 5 6
Jochen Bessmertnyh (2005) 50m            3 3 3 1
Sören Friedrich (2003) 50m               3 1 2 2
Anton Neumann (2005) 50m                 1 2 1 2
Nils Royl (2003) 50m                     1 2 1 1
Lina Kowalski (2001) 100m                1 1 2 2
Aurelia Luciano Esposito (2001) 100m     2 2 4 1
Elena Ruiz (2002) 100m                   2 4 2 3
Janine Stenske (95u.ä.) 100m             1 1 2 1
Björn Friedrich (2000) 100m              1 1 1 1
Philipp Kasa (2002) 100m                 1 DQ 1 1
Ammon Pannach (1999) 100m                1 1 1 1
Alejandro Peneranda (2002) 100m          2 1 2 2
Valentina Gentili (2001) 100m            4 1 3
Viktoria Scherb (1999) 100m              3 2 3
Alicia Wilbs (2002) 100m                 1 2 4
Erika Wahl (2000) 100m                   2 2
Nathan Jin (2005) 50m                    4 4

Weitere Auszeichnungen:
Gold: Pannach, Ammon über 100m Freistil in 00:56,06min (591 Punkte); Royl, Nils über 50m Freistil in 00:31,79min (299 Punkte); Nicolas Kasa über 25m Rücken in 00:20,84min (469 Punkte); Gvozdev, Anastasia über 50m Rücken in 00:34,91min (497 Punkte); Royl, Karla über 25m Freistil in 00:16,89min (628 Punkte).
Silber: Friedrich, Björn über 100m Freistil in 00:58,38min (523 Punkte); Friedrich, Sören über 50m Brust in 00:41,68min (277 Punkte); Strey, Amy über 25m Rücken in 00:22,85min (408 Punkte).
Bronze: Neumann, Kilian über 25m Rücken in 00:23,53min (326 Punkte); Stella Couturier über 50m Rücken in 00:36,53min (434 Punkte); Bore, Louisa über 25m Freistil in 00:20,37min (358 Punkte).
Read more

Wasserball Video


Read more
 

Blog-Archiv

RWL Schwimmen | Schwimmabteilung des TSV Rot-Weiss Lörrach e.V.| Copyright © 2010 Dirk Hofmann